Open Call für articticDIALOGUE – Der neue Mensch

Artistic Dialogue ist ein Projekt von BcmArte, in dem jeweils ein inländischer und ein ausländischer Künstler hier in Berlin zusammen ein Thema bearbeiten. Die Themen werden von Mentoren vorgegeben, die die Künstlerduos bei ihrer Arbeit begleiten. Zwischen den drei Akteuren soll ein lebendiger Austausch stattfinden, ein Dialog als modus operandi des künstlerischen Schaffens.

Wer sich als Künstler für eines der angebotenen Themen interessiert, kann sich ab jetzt per Open Call bewerben. 2014 werden die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit im Rahmen einer Ausstellung (je ein Monat pro Thema) im Projektraum Kleiner Salon vorgestellt.

Ich selbst werde einer der Mentoren sein, die die Künstler in ihrem Schaffensprozess begleiten. Mein Thema ist Der neue Mensch, das ich hier kurz vorstellen möchte.

Der neue Mensch / via

Die Überwindung des Menschen / via

Weiterlesen

WIR SIND HIER – Gestaltet die Eröffnungsveranstaltung der Ars Electronica 2013

WIR SIND HIER ist ein multimediales Experiment, dass das diesjährige Ars Electronica Festival in Linz (Österreich) am 05. September eröffnet. Und das ganze Neuland kann dabei mitmachen. Gestaltet das Eröffnungsspektakel in Linz:

Mach mit beim digitalen protestchor.

Mach mit beim digitalen Protestchor


Als Teil des digitalen Protestchors
- Per Webcam kann man ein kurzes Video von sich aufnehmen. Fünf Zeilen aus Bertold Brechts Gedicht Gegen Verführung (1925) sollen vorgelesen werden. Brechts Werke wurden im Zuge der nationalsozialistischen Bücherverbrennung in Deutschland 1933 zerstört. Heute richtet sich die Mahnung des Schriftstellers nicht nur gegen den immer bedrohlicher werden Rechtsextremismus, sondern, im digitalen Zeitalter auch gegen die Verführung durch Technologie und Unternehmen, die mit ihrer Datensammelwut den neuen staatlichen Überwachungsapparaten willfährig in die Hände spielen.

Komponier mit FM Einheit

Komponier mit FM Einheit


Als Komponist mit FM Einheit
:
 Bei dieser Aktion könnt ihr euch mit kultureller Zerstörung und Zensur „hörend“ auseinanderzusetzen. Einfach Per Soundcloud die Klänge mit uns teilen, die unsere Kultur zerstören. FM Einheit macht daraus die Komposition für die Eröffnungsveranstaltung auf der Ars Electronica. Kleiner Tipp: Ihr müsst nicht selbst produzieren – YouTube ist voller Sounds!

Bestimmt die Form der Skulptur

Bestimme die Form der Skulptur


Als Bildender Künstler
Collective Sculpture ist der Versuch, eine Crowdsourcing-Skulptur auf dem Ars Electronica Festival zu bauen. Der ganze Prozess ist frei. Ihr bestimmt die Form, die Materialien und was nach dem Festival mit der Skulptur geschehen soll.

Mach einen Remix

Mach einen Remix mit Vine


Als Remixer der Geschichte
:
Im Rahmen von Occupy History nutzen wir das Twitter Tool Vine. Ihr könnt einen sechs Sekunden dauernden Loop produzieren, der zeigt, wie die Geschichte (und damit auch Erinnerung) sich im Kontext der Popkultur wandelt. Beispiel: Von Adolf Hitler zu Hipster Hitler.

Oder ihr schreibt uns eure Meinung zu den spannenden Essays von Autoren wie David Dorrell und Jules Marshall. Es geht um Freiheit, die Welt als Matrix und die kommende Apokalypse.

WIR SIND HIER - Live Performance

Das Projekt wurde erarbeitet von:

Salvatore Vanasco (Künstler und Produzent)
Claudius Brodmann (Bildmedien)
FM Einheit (Musik)
Stephanie Geiger (Kostüme)
Timo Maier (Online)
Rica Blunck (Choreografie)
Andy Müller-Maguhn (Kreative Politik)
Steffen Neubauer (Software)
AEC FutureLab (Drohnen)

und viele mehr…

Wir sehen uns auf der Ars Electronica!

WIR SIND HIER.

transdemo e. V. – Verein für Politik, Kunst und Technologie

trans (von lat.: transcendere [1] hinüberschreiten, -steigen, -gehen)

demo (von lat.: demonstrare [1] genau zeigen [2] bezeichnen

Wir wollen kulturelle, politische und technologische Grenzen überschreiten, das Hier und Jetzt explizit machen und auf ein mögliches Danach deuten.

transdemo e. V. ist der Versuch, gemeinsam an der Gesellschaft aus verschiedenen Disziplinen heraus zu arbeiten. Der Verein ist ein Konvergenzraum, in dem Politik, Kunst und Technologie in einem kritischen Diskurs miteinander verhandelt werden. Aus diesen Verhandlungen wollen wir die Gegenwart und Zukunft der Gesellschaft ableiten, die wir in On- und Offline-Formaten inszenieren: Ausstellungen, Publikationen, Filme, Prototypen, Installationen, Vorträge, Konzerte oder Workshops.

Uns gehören Designer, Künstler, Filmschaffende, Journalisten, Wissenschaftler, Entwickler und Ruheständler an. Wer Interesse an einem kultur-, alters- und berufsübergreifenden Austausch hat, wem freies Denken keine Angst und utopisches Sinnieren Spaß macht, der ist herzlich eingeladen, mit uns zu experimentieren.

Unlösbare Probleme in der Denkerei

Auf der Website der Denkerei (Berlin) können derzeit “unlösbare Probleme” online eingereicht (crowdgesourct) und diskutiert werden. Das Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand ist ein experimenteller Gedankenspielplatz und Veranstaltungsort von Bazon Brock in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg und einigen weiteren gegenwärtigen Denkern.

Die Zukunft der erweiterten Realität

Augmented Reality, die computergestützte Erweiterung der Realität um eine oder mehrere zusätzliche Informationsebenen, halte ich für eine der spannendsten momentanen Entwicklungen. Ich will die Möglichkeit besitzen, jemandem mein Smartphone vor das Gesicht zu halten und auf dem Display alle seine Social Media Accounts zu sehen. Vor einem Restaurant zu stehen und ohne Umstände die Speisekarte angezeigt zu bekommen – vielleicht sogar mit Datenabgleich meiner Vorlieben. Ich würde gerne durch den Wald gehen und mir anzeigen lassen, welcher Käfer gerade vor mir über den Boden krabbelt,  um welche Baumart es sich handelt, wie die Pflanze mit der eigenartigen Blattform noch gleich heißt. Noch lieber würde ich an einem Unternehmen vorbeischlendern und mir anzeigen lassen, wie viele Mitarbeiter dieses beschäftigt, wie es um die allgemeine Zufriedenheit der Kunden mit den dort verantworteten Produkten und Dienstleistungen bestellt ist, mit wem das Unternehmen wirtschaftlich und politisch zusammenhängt, in welche Skandale dieses verstrickt war usw. Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos und vor allem äußerst praktisch.

Neue Produkte werden den Markt überschwemmen, auch Künstlern und Werbern bieten sich neue, digitale Betätigungsfelder. Gerade zwischen diesen beiden Gruppen könnte ein recht lebendiger Kampf um die Vorherrschaft der Bilder und Informationswelten entstehen, besonders, wenn sie einander revidieren.