earlyhumanadapter: Interaktives Kunstprojekt

Steuerung der interaktiven Installation per Neurointerface

Steuerung der interaktiven Installation per Neurointerface

Zwei Monate lang durfte ich als Kurator und Mentor gemeinsam mit den beiden Künstlern Thomas Heidtmann und Roberta Busechian im Kleinen Salon in Kreuzberg arbeiten. Ergebnis des experimentellen und interdisziplinären Formats ist das Projekt earlyhumanadapter – eine interaktive Installation samt Produktionsblog, auf dem wir den künstlerischen Prozess von Anfang bis Ende dokumentiert haben. Höhepunkt war eine einwöchige Ausstellung.

Auf dem Weg haben wir viele Menschen aus verschiedenen Berufen sowie ihre Ideen und Positionen zum übergeordneten Thema Transhumanismus kennengelernt. Wir danken allen für ihre tatkräftige Unterstützung und dem Interesse an unserem Projekt. Folgende Videodokumentation gibt einen Eindruck vom Aufbau der Installation, ihrer Funktionsweise und dem Zusammenspiel ihrer einzelnen Elemente.

Der Tumblr // tomorrow // human // nature dient auch weiterhin als Quellensammlung.


WE, THE ENEMY – burning clouds: Konferenz EMAF 2014

Für das diesjährige European Media Art Festival (EMAF) habe ich zusammen mit Alfred Rotert, Salvatore Vanasco und Jan Lachenmayer die Konferenz BURNING CLOUDS konzipiert. Durch Vorträge u. a. von Annie Machon, Dr. Stephan Humer, Prof. Dr. Joachim Scharloth und Michael Seemann hoffen wir dem Diskurs zur Überwachung neue Anstöße geben zu können.

Die Aufdeckung des Schattenreichs der Überwachung hat die westliche Welt erschüttert und für ein kollektives wie individuelles Trauma gesorgt. Die digitale Revolution wurde vollzogen und im Nachklang haben auch ihre Hohepriester einsehen müssen, dass die neuen Herrschaftszentren den alten verblüffend ähnlich sind. Es scheint der Konsens zu gelten, dass Überwachung einem Verbrechen gegen die Bürgerinnen und Bürger gleichkommt, dass sie ohne unser Wissen (aber mit unseren Steuergeldern) etabliert wurde, und dass es sich hierbei um eines der größten Bedrohungsszenarien für die westlichen Demokratien handelt – diesmal von innen heraus.

emaf_titelbild_we-the-enemy

Weiterlesen

Open Call für articticDIALOGUE – Der neue Mensch

Artistic Dialogue ist ein Projekt von BcmArte, in dem jeweils ein inländischer und ein ausländischer Künstler hier in Berlin zusammen ein Thema bearbeiten. Die Themen werden von Mentoren vorgegeben, die die Künstlerduos bei ihrer Arbeit begleiten. Zwischen den drei Akteuren soll ein lebendiger Austausch stattfinden, ein Dialog als modus operandi des künstlerischen Schaffens.

Wer sich als Künstler für eines der angebotenen Themen interessiert, kann sich ab jetzt per Open Call bewerben. 2014 werden die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit im Rahmen einer Ausstellung (je ein Monat pro Thema) im Projektraum Kleiner Salon vorgestellt.

Ich selbst werde einer der Mentoren sein, die die Künstler in ihrem Schaffensprozess begleiten. Mein Thema ist Der neue Mensch, das ich hier kurz vorstellen möchte.

Der neue Mensch / via

Die Überwindung des Menschen / via

Weiterlesen

WIR SIND HIER – Gestaltet die Eröffnungsveranstaltung der Ars Electronica 2013

WIR SIND HIER ist ein multimediales Experiment, dass das diesjährige Ars Electronica Festival in Linz (Österreich) am 05. September eröffnet. Und das ganze Neuland kann dabei mitmachen. Gestaltet das Eröffnungsspektakel in Linz:

Mach mit beim digitalen protestchor.

Mach mit beim digitalen Protestchor


Als Teil des digitalen Protestchors
- Per Webcam kann man ein kurzes Video von sich aufnehmen. Fünf Zeilen aus Bertold Brechts Gedicht Gegen Verführung (1925) sollen vorgelesen werden. Brechts Werke wurden im Zuge der nationalsozialistischen Bücherverbrennung in Deutschland 1933 zerstört. Heute richtet sich die Mahnung des Schriftstellers nicht nur gegen den immer bedrohlicher werden Rechtsextremismus, sondern, im digitalen Zeitalter auch gegen die Verführung durch Technologie und Unternehmen, die mit ihrer Datensammelwut den neuen staatlichen Überwachungsapparaten willfährig in die Hände spielen.

Komponier mit FM Einheit

Komponier mit FM Einheit


Als Komponist mit FM Einheit
:
 Bei dieser Aktion könnt ihr euch mit kultureller Zerstörung und Zensur „hörend“ auseinanderzusetzen. Einfach Per Soundcloud die Klänge mit uns teilen, die unsere Kultur zerstören. FM Einheit macht daraus die Komposition für die Eröffnungsveranstaltung auf der Ars Electronica. Kleiner Tipp: Ihr müsst nicht selbst produzieren – YouTube ist voller Sounds!

Bestimmt die Form der Skulptur

Bestimme die Form der Skulptur


Als Bildender Künstler
Collective Sculpture ist der Versuch, eine Crowdsourcing-Skulptur auf dem Ars Electronica Festival zu bauen. Der ganze Prozess ist frei. Ihr bestimmt die Form, die Materialien und was nach dem Festival mit der Skulptur geschehen soll.

Mach einen Remix

Mach einen Remix mit Vine


Als Remixer der Geschichte
:
Im Rahmen von Occupy History nutzen wir das Twitter Tool Vine. Ihr könnt einen sechs Sekunden dauernden Loop produzieren, der zeigt, wie die Geschichte (und damit auch Erinnerung) sich im Kontext der Popkultur wandelt. Beispiel: Von Adolf Hitler zu Hipster Hitler.

Oder ihr schreibt uns eure Meinung zu den spannenden Essays von Autoren wie David Dorrell und Jules Marshall. Es geht um Freiheit, die Welt als Matrix und die kommende Apokalypse.

WIR SIND HIER - Live Performance

Das Projekt wurde erarbeitet von:

Salvatore Vanasco (Künstler und Produzent)
Claudius Brodmann (Bildmedien)
FM Einheit (Musik)
Stephanie Geiger (Kostüme)
Timo Maier (Online)
Rica Blunck (Choreografie)
Andy Müller-Maguhn (Kreative Politik)
Steffen Neubauer (Software)
AEC FutureLab (Drohnen)

und viele mehr…

Wir sehen uns auf der Ars Electronica!

WIR SIND HIER.

Kulturtechnik und Protest: Poster zu #OccupyGezi

Digitale Poster sind Kampagnenwerkzeug und fester Bestandteil der heutigen Protestkultur. Sie dienen der Multiplikation von Botschaften vor allem  im Internet und schaffen Aufmerksamkeit für das jeweilige Ereignis.  Oft wird hier popkulturelle Ästhetik mit Netzkultur vermischt, um den Rezeptionsmustern jüngerer Zielgruppen zu entsprechen. Momentan veröffentlichen Kreative weltweit Arbeiten zu den Protesten  in der Türkei aka #occupygezi.

 

Weiterlesen