Crowdfunding im Filmbereich

Durch Crowdfunding werden User (und damit Konsumenten) zu Kapitalgebern für Projekte. Der Konsument wird zum Produzent der feilgebotenen Waren und steigt somit zu einem viel früheren Zeitpunkt in die Verwertungskette ein. Ein gesteigertes Veranwortungsbewusstsein und begleitende Reflektion auf die alles umfassende Konsumwelt geht (hoffentlich) mit einher. Außerdem zeugt das Verfahren von einer Machtverschiebung der Parteien Produzent – Konsument, die über digitale Kommunikationswege erfolgt.

Die folgende Präsentation von Wolfgang Gumpelmaier bietet einen guten Einstig in das Thema Crowdfunding im Filmbereich. Einen lesenswerten Artikel dazu findet ihr auf startnext, wo auch ich auf die Präsentation gestoßen bin.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>